1980 als Sohn palästinensischer Eltern in Saudi Arabien geboren, studierte Ahmad Saleh zunächst „Electronics Engineering“ an der Al Quds Universität in Palästina. Nach einigen Jahren im Berufsleben entdeckte er seine Leidenschaft zum Schreiben und Fotografieren. Im Jahr 2007 zog er nach Deutschland und belegte den Masterstudiengang “Digitale Medien” an der Hochschule für Künste Bremen. 2010-2012 entstand hier als Abschlussprojekt seines Studiums der sein erster Stop-Motion-Animationsfilm “HOUSE”. 2013-2015 belegte er den Postgraduiertenstudiengang der Kunsthochschule für Medien. Sein Abschlussfilm “Ayny”  erhielt 2016 den “Student Academy Award” der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, den so genannten “Studenten-Oscar”.

Bei unserem Jour fixe am 09.10.2016 sprach er sowohl über die persönliche Geschichte, die er in „Ayny“ behandelt als auch darüber wie es sich anfühlt einen solchen Preis zu erhalten.