Michael Ballhaus war einer der berühmtesten internationalen Kameramänner. 1935 in Berlin geboren, kommt er in den 1960er Jahren zum Film und dreht insbesondere in den 1970ern Jahren zahlreiche Filme mit Rainer Werner Fassbinder. Während des Drehs von „Martha“ wendet Ballhaus „360-Grad-Kamerafahrt“, die durch ihn Berühmtheit erlangt und seitdem stets mit Ballhaus in Verbindung gebracht wird.
Anfang der 1980er Jahre geht er in die USA und dreht in Hollywood unter anderem mit Martin Scorsese und Francis Ford Coppola.
2017 starb Michael Ballhaus in seiner Geburtsstadt.
 
Beim Rendezvous im KunstSalon war Michael Ballhaus 2009 zu Gast – dort stellte er gemeinsam mit dem Filmjournalisten Wilfried Reichart die  Dokumentation „In Berlin“ vor, den er gemeinsam mit Regisseur Ciro Cappellari realisiert hat.