Burghart Klaußner wurde am 13.09. 1949 in Berlin geboren und begann 1969 ein Studium an der Berliner Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel. Nach seinem Studium war er von 1970 bis 1972 an der Berliner Schaubühne engagiert. Anschließend war er unter anderem am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, am Schiller-Theater und am Maxim-Gorki-Theater in Berlin zu sehen. 2005 wurde er für seine Nebenrolle in „Die fetten Jahre sind vorbei“ mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet den er 2010 Klaußner als bester Hauptdarsteller für „Das weiße Band“ noch einmal erhielt.

Bei unserem Jour fixe am 12.05.2013 sprach er über seine Rollenauswahl und erklärte:“ Ich habe große Sympathie für Menschen, die im falschen Denken gefesselt sind und gar nicht so recht wissen, was schiefläuft in ihrem Leben. Mich interessiert das dünne Eis, auf dem unsere Zivilisation sich bewegt.“