Philipp Kaiser wurde 1972 in Bern geboren. Von 1994 bis 2001 studierte er Kunstgeschichte und Germanistik an der Universität Basel und der Universität Hamburg und promovierte 2009 in Basel bei Gottfried Boehm über. 2001 berief ihn Bernard Mendes Bürgi, damals neuer Direktor des Kunstmuseums Basel, als Kurator an die Dependance des Hauses, das Museum für Gegenwartskunst. Dort war Kaiser bis 2007 tätig. Es folgten einige Zwischenhalte an renommierten Museen weltweit, bevor er 2012 als Nachfolger Kasper Königs Direktor des Museums Ludwig wurde. Im März 2016 wurde Kaiser zum Kurator des Schweizer Pavillons bei der 57. Biennale 2017 in Venedig berufen.

Im KunstSalon sprach er damals am 13.10.2013 über sein erstes Jahr als Direktor des Museum Ludwig.