Giora Feidmann wurde 1936 als Sohn jüdischer Einwanderer in Argentinien geboren. Seine Jugend wird durch die jüdische Musiktradition des Klezmer geprägt. Nach einer klassischen Musikausbildung wird Giora Feidman mit 18 Jahren in das Symphonieorchester des Teatro Colon in Buenos Aires aufgenommen, zwei Jahre später folgt die Berufung als jüngster Klarinettist in das Israel Philharmonic Orchestra. Anfang der siebziger Jahre verlässt Feidman das Orchester und startet mit seiner musikalischen Botschaft die weltweite Renaissance der Klezmer-Tradition, hat aber weiter Gastauftritte bei verschiedenen namhaften Orchestern, darunter die Berliner Symphoniker und das philharmonische Kammerorchester München .Anfang der 90er Jahre folgt Giora Feidman einer Einladung Steven Spielbergs und spielt zusammen mit Itzhak Perlman die mit einem Oscar ausgezeichnete Musik für den Film „Schindlers Liste“ ein.

Im KunstSalon sprach er am 28.02.2016 über seinen Traum von der Umsetzung einer Musik jenseits aller Schranken, von Freundschaft und von Versöhnung.