Elke Heidenreich wurde am 15.02.1945 in Korbarch geboren und studierte zunächst Germanistik, Publizistik und Theatergeschichte in München, Hamburg und Berlin. Nach Abbruch dieses Studiums studierte sie Religionswissenschaft, und schloss mit Examen ab. 1970 begann sie ihre Karriere als freie Autorin, Literaturkritikerin für Presse, Funk und Fernsehen als freie Mitarbeiterin beim SWF3 Hörfunk. Seit 1975 ist sie mit ihrer Figur „Else Stratmann“ erfolgreich, die aus ihrem kleinbürgerlichen Leben erzählt. In den 1980er Jahren schrieb sie bis in die 1990er Jahre für die Frauenzeitschrift „Brigitte“. Nebenbei erschien 1992 ihr literarisches Debüt, die Erzählsammlung „Kolonien der Liebe“. Seither ist sie auch als Schriftstellerin erfolgreich. Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen erhielt sie 2006 den „Adolf-Grimme-Preis“. Mit Ihrer Sendung „Lesen!“ wurde sie 2003 zu einer der einflussreichsten Literaturkritikerinnen Deutschlands.

Bei unserem Jour fixe am 12.03.2006 sprach sie über ihre Arbeit am Libretto für die Kammeroper „Gala Gala“ , die im März 2006 im Kölner Museum Ludwig uraufgeführt wurde.