Ilja Richter wurde am 24.11.1952 in Berlin geboren. Mit 8 Jahren erhielt er seine erste Sprecherrolle, das „Mäuschen Kukuruz“ in dem Hörspiel Schwarz auf weiß von Ephraim Kishon, in dessen Fernsehverfilmung er 1963 an der Seite von Edith Hancke zu sehen war. Damit war ein Kinderstar entdeckt, der in der Folgezeit an über 60 Hörspielen des RIAS mitwirkte und für Kinderrollen an die Berliner Theater weiterempfohlen wurde. Seine erste Bühnenrolle bekam Ilja Richter 1961 in Belvedere am Berliner Renaissance-Theater mit Viktor de Kowa in der Hauptrolle. Als Moderator der Sendung „Disco“ wurde er Anfang der 70er Jahre einem breiten Publikum bekannt. Das Außergewöhnliche an der Sendung war, dass Interpreten völlig unterschiedlicher Musikrichtungen (Schlager, Pop, Rock) nacheinander auftraten. Insgesamt blieb Richter mit Disco elf Jahre im Programm. Im November 1982 wurde das Format eingestellt. Danach arbeitete er als Schauspieler und Regisseur. Von 1985 bis 1987 war er Kolumnist bei der taz und der Hamburger Morgenpost. Richter betätigt sich auch als Synchronsprecher, vor allem für Trickfilme. Zu den bekanntesten Figuren, denen er seine Stimme lieh, zählen das Erdmännchen Timon aus dem Disney-Film Der König der Löwen.

Bei unserem jour fixe am 14.09.2008 sprach Ilja Richter über seine Rückkehr auf die Theaterbühne.