Klaus der Geiger wurde am  20.01.1940 in Dippoldiswalde geboren und begann 1960 ein Violinstudium bei Max Rostal an der Musikhochschule in Köln. Zu dieser Zeit verdiente er sich sein Geld als Aushilfsgeiger in verschiedenen Sinfonieorchestern und als Mitarbeiter des WDR. Zudem versuchte er sich als moderner Komponist. Acht Jahre später wurde er von der Universität ausgeschlossen, erhielt aber ein Komponisten-Stipendium für ein Studium in Buffalo und San Diego in den USA. Dort studierte er unter anderem bei Pauline Oliveros „Komposition der Avantgarde“. Seit seiner Rück kehr aus den USA ist er freier Musiker und engagiert sich politisch im linksalternativen Spektrum der Neuen sozialen Bewegungen.

Er gilt als einer der bekanntesten Straßenmusiker Deutschlands und leitet das KunstSalon-Orchester.