Marcos Morau studierte Choreographie in Barcelona, Valencia und New York, ohne selbst jemals getanzt zu haben. 2005 gründete er das Kollektiv La Veronal – zusammen mit Künstlern aus den Bereichen Tanz, Film, Photographie und Literatur. Seitdem wird er mit Preisen geehrt und von führenden Ensembles als Choreograph eingeladen – u.a. von der National Dance Company of Spain und vom Royal Danish Theatre in Kopenhagen.

Bei unserem Jour fixe am 15.11.2015 erzählt er, im Gespräch mit Heike Lehmke (Geschäftsführerin des Landesbüro Tanz), wie die gewisse Distanz zum Geschehen auf der Bühne ihn in seiner Arbeit als Choreograf beflügelt.