Nach ihrem Studium arbeitete Maria Roers als Kostümbildassistentin am Schauspielhaus Bochum, wo sie Matthias Langhoff kennenlernt, für den in den nächsten Jahren sie als Kostümbildnerin in Straßburg, Paris und Lausanne tätig war. Seit 1992 besteht eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Karin Beier, die gemeinsamen Arbeiten »Romeo und Julia«, »Ein Sommernachtstraum« und »Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen« wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Für »Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen« erhält Maria Roers 2010 gemeinsam mit Thomas Dreißigacker den Deutschen Theaterpreis Der Faust in der Kategorie Ausstattung. Seit 2007 lehrt sie an der Toneelacademie Maastricht als Gastdozentin für Kostümbild.

Bei unserem jour fixe am 12.12.2010 sprach sie über ihre Arbeit an „Die Schmutzigen, die Hässlichen und die Gemeinen“ für die sie 2010 , zusammen mit dem Bühnenbildner Thomas Dreißigacker,  den Deutschen Theaterpreis DER FAUST in der Sparte Ausstattung / Kostüm für die Gesamtausstattung erhalten hat.