Nicolas Brieger wurde 1945 in Berlin geboren und zählt zu den renommiertesten Regisseuren der Gegenwart. Seit den 70er Jahren ist er als Schauspieler, als Theater und vor allem als Opernregisseur international erfolgreich. Mehrfach wurden Briegers Inszenierungen für das Berliner Theatertreffen nominiert, an der Hochschule der Künste Berlin erhielt er eine Professur für die Fachrichtung Schauspiel. 2007 wurde seine Inszenierung der Barockoper „Il Giustino“ von Giovanni Legrenzi für die Schwetzinger Festspiele von der Zeitschrift Opernwelt zur Wiederentdeckung des Jahres gewählt.

Bei unserem Jour fixe am 11.09.2011 sprach er über seine Inszenierung von „Krieg und Frieden“ an der Oper Köln, die die Spielzeit 2011/12 eröffnete.