Sasha Waltz wurde am 8. März 1963 in Karlsruhe geboren. Die Choreografin, Tänzerin und Opernregisseurin gründete im Jahr 1993 gemeinsam mit Jochen Sandig ihre Tanzkompanie Sasha Waltz & Guests in Berlin. Mit der Choreografie „Allee der Kosmonauten“ gelang Sasha Waltz im Jahr 1996 der internationale Durchbruch. Seither gilt sie als bedeutende Erneuerin des Tanztheaters nach Pina Bausch. Sie eröffnete mit diesem Stück die Sophiensaele Berlin als freie Spielstätte, deren Gesellschafterin sie bis heute ist. Zur Spielzeit 1999/2000 übernahm sie für vier Jahre als erste Choreografin die künstlerische Leitung der Schaubühne am Lehniner Platz gemeinsam mit Thomas Ostermeier, Jens Hillje und Jochen Sandig. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Im KunstSalon sprach sie am 05.10.2014 über ihr neues Stück „Sacre“, das sie in der Oper am Dom erstmals außerhalb der Stadtgrenze Berlins präsentiert.