Siegfried Gohr wurde am 24.02.1949 in Aachen geboren. Er studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Philosophie in Köln und Tübingen. Nach seiner Promovierung 1974 übernahm ein wissenschaftliches Volontariat am Wallraf-Richartz-Museum in Köln. 1978 bis 1985 war er Direktor der Kölner Kunsthalle, danach bis 1991 Direktor des Museum Ludwig in Köln. Von 1993 bis 2004 war er Professor für Kunstwissenschaft und Mediengeschichte an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Anschließend war er von 2006 bis zu seiner Emeritierung am 31. Juli 2014 Professor für Kunstgeschichte an der Kunstakademie Düsseldorf.

Bei unserem Jour fixe am 18.05.2088 sprach er als „Immendorff-Experte“ über das beeindruckende filmische Dokument „Ich. Immendorff“ das den Maler in den letzten zwei Jahren seines Lebens mit dem Wissen um seine ALS-Erkrankung begleitet.