RÜCKBLICK JOUR FIXE MIT»SPRECHDUETTE«

By Katharina Waltrich Dezember 16, 2018

In der Vorweihnachtszeit ging es beim jour fixe im KunstSalon experimentell zu – eingeladen waren die Musikerin und Schauspielerin Miriam Berger und der Autor und Jazzgitarrist Xaver Römer, die unter dem Namen »Sprechduette« die Sprache zum Klingen bringen. Die beiden haben Gedichte der westfälischen Dichterin Annette von Droste-Hülshoff ausgewählt und machten diese den Mitgliedern des KunstSalon auf eigenwillige Weise sichtbar und hörbar.

Annette von Droste-Hülshoff wird in den letzten Jahren von einer jüngeren Generation wiederentdeckt und die Modernität des Stiftsfräuleins aus dem Münsterland in den Fokus gerückt. Dabei ist Xaver Römer, wie er im Gespräch mit Johannes Lörper erzählte, eher zufällig auf die Droste gestoßen und hat sich zunächst sehr schwer getan, überhaupt einen Zugang zu finden. Den haben die beiden nach einigem Ringen gefunden und uns mit ihrer Stimme das Unheimliche, das zum Beispiel ein „Knabe im Moor“ empfinden kann, eindrücklich vorgeführt.

Sie haben aber auch Technik dazu geholt und Gedichte nicht nur nacherzählt, sondern auch auf einen Kern reduziert, zusammengefasst und überblendet. Das führte zu einer sehr lebendigen Diskussion über die Droste von Hülshoff einerseits und über die Performance von Lyrik anderseits und „Sprechduette“ erhielten mit ihrer originellen Vorführung und ihren anschaulichen Beschreibungen ihrer Arbeitsweise begeisterten Beifall.

 

Text: Ulla Egbringhoff

Fotos: privat