RÜCKBLICK PREVIEW »AUFBRUCH ZUM MOND« von Damien Chazelle

By Katharina Waltrich November 12, 2018

„Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit.“ So lautet das berühmte Zitat von Neil Armstrong, als er als erster Mensch der Geschichte einen Fuß auf die staubige Oberfläche des Mondes setzt. Regisseur Damien Chazelle nimmt den Satz als Vorgabe für seinen Film über Neil Armstrong und seinen Anteil an der ersten Mondladung. Chazelle zeigt, wie das bahnbrechende historische Ereignis in einem zehn Jahre währenden Prozess möglich werden konnte. Und er zeigt die Geschichte eines einzelnen, kleinen Menschen, der am Ende eher zufällig derjenige ist, der als erster seinen Fuß auf den Mond setzt.

Nach der Preview des Films sprachen Christian Meyer-Pröpstl, Leiter der filmsociety, und Dr. Christian Gritzner vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt über die filmische Umsetzung des Ereignisses. Dr. Christian Gritzner arbeitet in der  Abteilung Extraterrestrik und erwies sich als wahrer Experte in Sachen Mondlandung. Sein profundes Wissen teilte er mit dem interessierten Publikum und ließ am Ende auf eine relativ authentische Darstellung – zumindest hinsichtlich der technischen Ausstattung – im Film schließen.

Wir danken Herrn Dr. Gritzner herzlich für das neu erlangte Wissen, unter anderem über die minimale Lebensdauer von Schnupfenviren auf dem Mond, und dass dies im Zuge der Mondforschung eine eher zufällige Erkenntnis war. Und wenn darüber hinaus ein Weltraumforscher dazu rät, Utopien eines möglichen, wenn auch weit in der Zukunft liegenden Lebens der Menschheit auf anderen Planeten abzuschwören, sondern sich lieber um den Planeten Erde zu kümmern, geht man nach diesem filmischen Ausflug ins All auch wieder mit der nötigen Bodenhaftung nach Hause.

 

FOTO: Universal Pictures