kunstsalon-logo

jour fixe: KUNSTSALON-CHOREOGRAFIE-PREIS-GEWINNER GUY MARSAN IM GESPRÄCH

jour fixe: KUNSTSALON-CHOREOGRAFIE-PREIS-GEWINNER GUY MARSAN IM GESPRÄCH

Im Mai 2016 wurde in Kooperation mit der new talents – biennale cologne der zweite KunstSalon-Choreografie-Preis vergeben. Nach einer Vorauswahl stellten sich die Finalisten einer Fachjury und präsentierten ihre Performances im öffentlichen Raum in Köln. Überzeugen konnte Guy Marsan, frankokanadischer Performer, Tänzer, Theaterkünstler und Choreograf, mit seinem Stück „All work, no play“ in der U-Bahn-Station Appellhofplatz. Der Preis umfasst u.a. einen Produktionszuschuss für die Erarbeitung eines neuen Stücks in Höhe von 5.000 € und dessen Premiere im Rahmen des tanz.tausch-Festivals in Köln.

Am 13. Dezember ist es nun soweit: Marsan präsentiert seine Produktion „Heim@Home“ beim Festival in der Alten Feuerwache und zeigt vorab exklusiv bei unserem jour fixe einen Ausschnitt daraus. Im Gespräch mit der Choreografin und Tanzmanagerin Mia Sophia Bilitza, die seit 2012 die Sparte Tanz/Choreografie in der new talents – biennale cologne kuratiert, wird er zudem über diese Produktion, seine künstlerische Entwicklung der letzten Jahre und seine Arbeit sowohl auf der Bühne als auch im öffentlichen Raum sprechen.

FOTO: Hagen van den Broek

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top