kunstsalon-logo

jour fixe »Roberto Ciulli und das Theater an der Ruhr«

jour fixe »Roberto Ciulli und das Theater an der Ruhr«

Roberto Ciulli, geboren 1934 in Mailand, ist ein Ausnahmekünstler, der durch „Humor, Menschenkenntnis, Ernst und Liebe“ in vierzig Jahren mit dem Theater an der Ruhr ein einzigartiges und international angesehenes Theatermodell geschaffen hat. 1980 gründete er in Mülheim das Theater an der Ruhr – ein freies, aber staatlich subventioniertes Ensembletheater, bei dem das Reisen und der Kulturaustausch zum Programm gehörten. In über vierzig Jahren besucht das Theater über  40 Länder und holt zugleich die Theaterwelt ins Ruhrgebiet. 

Roberto Ciulli wird am 1. (!) April 2022 88 Jahre alt, Zeit, Bilanz zu ziehen. Anlässlich der zweibändigen Monografie des Theaterregisseurs „Der fremde Blick( „ein wildes, phantastisches Werk“, SZ) wird der Herausgeber Alexander Wewerka mit Roberto Ciulli Schlaglichter auf wichtige Stationen seines Schaffens werfen. Sie werden die Frage erörtern, was er meint, wenn er das Theater als Verlängerungsarm der Philosophie versteht? Wie ist es ihm gelungen, gleichzeitig Zauberer und Entzauberer, Visionär und Pessimist zu sein? Und wie sieht er heute sein nomadisches Theater in der globalisierten Welt?

Wir freuen uns, dass wir das bereits für Dezember vorgesehene Gespräch nun nachholen können. 

Hocherfreut sind wir zudem darüber, dass zu diesem jour fixe auch unsere aktuelle Villa Aurora Stipendiatin von 2021 Sarah Szczesny kommen wird. Sie wird uns von ihrem Aufenthalt in der Villa Aurora in L.A. und ihren aktuellen Projekten berichten.

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Scroll to Top