kunstsalon-logo

Konzert Köln 13 / ELNARA ISMAILOVA & ANAR IBRAHIMOV / Festivals in den Häusern der Stadt

Konzert Köln 13 / ELNARA ISMAILOVA & ANAR IBRAHIMOV / Festivals in den Häusern der Stadt

ELNARA ISMAILOVA & ANAR IBRAHIMOV

»STURM DER LIEBE«

ELNARA ISMAILOVA (KLAVIER)
ANAR IBRAHIMOV (VIOLINE)

KLASSIK
Im persönlichen Ambiente des langjährigen Gastgeberehepaars wird Elnara Ismailova die Sturmsonate von Beethoven zu Gehör bringen. Das Salut d’amour für Violine und Klavier von Edvard Elgar wird gemeinsam mit ihr der aserbaidschanisch-russische Geiger Anar Ibrahimov vortragen. Die Brücke zwischen Beethoven und Elgar schlagen sie mit der berühmten Violinsonate von César Franck.

Die in Baku/Aserbaidschan geborene Elnara Ismailova führte nach ihrem Studium mit Auszeichnung ein reges Konzertleben und arbeitete als Dozentin am Konservatorium in Baku. Seit 1993 lebt sie in Westeuropa, wo sie – nach diversen Meisterkursen, u. a. an der Internationalen Sommermusikakademie Mozarteum in Salzburg – ihr Konzertexamen im Hauptfach Klavier an der Folkwang Hochschule in Essen bei Prof. Boris Bloch sowie ein Examen im Fach Liedbegleitung bei Prof. Jürgen Glauß an der Hochschule für Musik in Köln absolvierte.

Der Violinist, Komponist und Dirigent Anar Ibrahimov konzertiert national und international als Solist, Dirigent und als Mitglied unterschiedlicher Kammerensembles. Er studierte Geige in Graz, Essen und Köln bei Boris Kuschnir, Nana Jashvili, Mintcho Mintchev und Ariadne Daskalakis. Besonderen Einfluss auf seine künstlerische Entwicklung hatte auch Gidon Kremer, in
dessen Kremerata Baltica Anar einige Jahre mitwirkte.

Foto: Desirée Werleen, Bob Stewart

Gastgeber: Monika und Peter Tonger

Beachten Sie bitte, dass bei dieser Veranstaltung die 2G-Regel gilt. Informieren Sie sich darüber vor dem Kartenkauf und bringen einen entsprechenden Nachweis (Impf- oder Genesenennachweis) und Ihren Personalausweis zur Veranstaltung mit. 

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top