kunstsalon-logo

-AUSGEBUCHT- Kunstreise nach Oslo: »Das neue Munch Museum Lambda«

-AUSGEBUCHT- Kunstreise nach Oslo: »Das neue Munch Museum Lambda«

Neuer Termin: FR 17. – MO 20.06.

Die ursprünglich für den Januar geplante Reise nach Oslo wird pandemiebedingt verschoben, nun steht ein neuer Termin im Frühsommer.

In den letzten 10 Jahren hat sich die norwegische Hauptstadt zur Trendmetropole für spektakuläre Architektur und moderne Kunst entwickelt. Weltberühmte Architekten und junge norwegische Talente haben Oslo ein frisches Aussehen gegeben. Allen voran die Oper, ein weißer Marmorpalast mit Glaskubis und begehbarem Dach wurde mit Architekturpreisen überhäuft.

Das bisher tollkühnste Bauwerk, das neue Munch Museum, wurde nach mehrfachem Aufschub eröffnet! In elf Ausstellungsgalerien auf sieben Stockwerken ist die weltweit größte Sammlung von Edvard Munch (1863-1944) zu sehen, Schlüsselbilder „Der Schrei“ (1893), „Das Selbstbildnis“ (1895), großformatige Wandgemälde wie „Die Sonne“ (1911).

Wir widmen dem neuen Munch Museum einen ganzen Tag. Weitere Highlights der Reise sind das spektakuläre Opernhaus, die neue Nationalbibliothek sowie das Astrup Fearnley Museum für die Kunst der Gegenwart in einem Museumsbau von Renzo Piano. Zusätzlich wird noch das norwegische Nationalmuseum ins Programm genommen, die größte Kunstsammlung Norwegens mit zentralen frühen Arbeiten von Edvard Munch.  Der gigantische Neubau der deutschen Architekten  Kleihues + Schuwerk wird am 11. Juni 2022 eröffnet.

Sie wohnen in bester Citylage im stylistischen ****Boutiquehotel Christiania Teater in einem ehemaligen Theater von 1918.

Dieses Reiseangebot richtet sich an die Mitglieder des KunstSalon.

Anmeldung bitte unter egbringhoff@kunstsalon.de.

Foto: Guttorm Stilén Johansen © Munchmuseet

 

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top