kunstsalon-logo

Literatur in den Häusern der Stadt – Bonn – Lesung 3

Literatur in den Häusern der Stadt – Bonn – Lesung 3

„Der namenlose Tag“ von Friedrich Ani – Autorenlesung – Gastgeber: Dirk Daniels & Joachim Bender, Daniels Wohnen.

Kriminalhauptkommissar Jakob Franck lebt seit zwei Monaten im Ruhestand. Vor zwanzig Jahren hatte er sieben Stunden lang der Mutter einer toten Siebzehnjährigen
beigestanden – ohne ein Wort zu sagen. Jetzt wird der Kommissar von dieser denkwürdigen Konstellation eingeholt. Der Vater des jungen Mädchens tritt mit ihm in Kontakt;
er glaubt noch immer nicht an den, laut polizeilichem Untersuchungsergebnis eindeutig feststehenden, Selbstmord der Tochter durch Erhängen. Seiner Meinung nach kann es sich nur um Mord gehandelt haben. Ex-Kommissar Jakob Franck macht sich also daran, »einen toten
Fall zum Leben zu erwecken«. Und folgt dabei seiner ureigenen Methode, der »Gedankenfühligkeit« …

Friedrich Ani, geboren 1959, lebt in München. Er schreibt Romane, Gedichte, Jugendbücher, Hörspiele und Drehbücher. Sein Werk wurde mehrfach übersetzt und vielfach prämiert. Für »Der namenlose Tag« erhielt er den Deutschen Krimi Preis 2016. Friedrich Ani ist Mitglied des Internationalen PEN-Clubs.

»Der namenlose Tag« ist im Suhrkamp Verlag erschienen.
Foto © Tibor Bozi, Suhrkamp Verlag 

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top