kunstsalon-logo

Literatur in den Häusern der Stadt – Bonn – Lesung 8

Literatur in den Häusern der Stadt – Bonn – Lesung 8

»Der Boxer« von Szczepan Twardoch, gelesen von Simon Böer – Gastgeber: Brigitte Pütz

Jakub Shapiro ist ein hoffnungsvoller junger Boxer. Das erkennt auch der mächtige Warschauer Unterweltpate Kaplica, der Shapiro zu seinem Vertrauten macht. Doch rechte Putschpläne gegen die polnische Regierung bringen das Imperium Kaplicas in Bedrängnis; er kommt in Haft. Im Schatten dieser Ereignisse bricht ein Krieg der Unterwelt los. Jakub Shapiro muss die Dinge in die Hand nehmen: Er geht gegen Feinde vor, beginnt eine Affäre mit der Tochter des Staatsanwalts, muss seine Frau und Kinder vor dem anschwellenden Hass schützen – und nimmt immer mehr die Rolle des Paten ein. Der Aufstieg eines Verbrecherhelden zwischen Gewalt, Eleganz und Laster, seine Verletzlichkeit als Jude im Vorkriegs-Warschau.

Szczepan Twardoch, geboren 1979, ist ein herausragender Autor der polnischen Gegenwartsliteratur. Bei Lesern wie Kritikern übertraf »Der Boxer« die Erfolge seiner vorherigen Romane. Auch hierzulande erfreut sich Twardochs dritter Roman großer Beliebtheit.

Gelesen wird der spannende, an einen Thriller erinnernde Roman von Simon Böer. Seit zwei Jahrzehnten steht Böer regelmäßig vor der Kamera und bespielt deutsche Theaterbühnen. Für das Kino arbeitete er unter anderem unter der Regie von Oskar Roehler und Lars von Trier.

 

»Der Boxer« ist im Rowohlt Verlag erschienen.

Foto: Jennifer Zumbusch

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top