kunstsalon-logo

Literatur in den Häusern der Stadt – Bonn – Lesung 8

Literatur in den Häusern der Stadt – Bonn – Lesung 8

„Die Europäer“ von Henry James, gelesen von Hanns Zischler – aus dem Amerikanischen von Andrea Ott – Gastgeber: Waldemar Zgrzebski, Firma Bechtle GmbH & Co. KG.

Was unterschied vor gut 100 Jahren Europäer von Amerikanern? Eine hoch unterhaltsame Antwort präsentierte Henry James in dieser leichtfüßigen Komödie um Frauen und Männer von beiden Seiten des Atlantiks. Ohne Geld, aber im Vertrauen auf eine gute Partie reisen Baronin Eugenia Münster und ihr Bruder Felix Young nach Neuengland. Mit Adelstitel und Charme umgarnen die beiden rasch ihre Verwandtschaft. In wechselnden Paarungen konkurrieren Temperamente und Vorstellungen der Alten Welt mit Werten und Moral der Neuen … 

Henry James (1843 –1916) wurde in New York geboren, verbrachte jedoch die meiste Zeit seines Lebens auf Reisen und in Europa. Seinen Ruf als Meister der psychologischen Erzählkunst erschrieb er sich mit zwanzig Romanen und über hundert Erzählungen. 

Hanns Zischler (Foto), Jahrgang 1947, arbeitete als Schauspieler mit Regiegrößen wie Claude Chabrol, Steven Spielberg, Wim Wenders und István Szabó zusammen. Als Publizist und Autor veröffentlichte er u. a. die in viele Sprachen übersetzte Forschungsarbeit »Kafka geht ins Kino« (1998).

»Die Europäer« ist im Manesse Verlag erschienen.
Foto © Julia Baier

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top