kunstsalon-logo

Literatur in den Häusern der Stadt Hamburg – Lesung 6

Literatur in den Häusern der Stadt Hamburg – Lesung 6

Hanns Zischler

»DER ZERRISSENE BRIEF«

Autorenlesung

 

Gastgeber: Jutta Doering und Sibylle Kauffmann, Hans-Kauffmann-Stiftung zu Gast im Goßlerhaus

 

Die unter heftigem Liebeskummer leidende 21-jährige Andrea sucht bei der 84-jährigen Pauline Trost; diese ist ihr der seit Kindheitstagen vertrauteste Mensch. Unmerklich vertauschen sich die Rollen – und Andrea beginnt Paulines Jugend auszuforschen. Pauline gesteht der jungen Freundin, dass sie selbst 1899, als 17-Jährige, nach »Neu York« ausgebüxt sei, weil andernfalls ihre heimliche Liebe zu dem sehr viel älteren Max ein jähes Ende gefunden hätte.

Auf den labyrinthischen Wegen der Erinnerung enthüllt Pauline zum ersten Mal gegenüber einer anderen Person die Stationen ihrer Lebensgeschichte und erfährt durch das Gespräch eine spürbare Linderung ihrer eigenen Traurigkeit. Sie schenkt Andrea zum Abschied ein Bündel Briefe. Darin entdeckt diese unverhofft das verstörende Geheimnis von Paulines Liebe zu Max …

Hanns Zischler liest aus seinem noch unveröffentlichten neuen Roman. Gastgeber dieses Abends ist die Hans-Kauffmann-Stiftung, die uns seit vielen Jahren mit großzügiger Unterstützung zur Seite steht.

 

Foto: Julia Baier

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top