kunstsalon-logo

Literatur in den Häusern der Stadt – Köln – Lesung 2

Literatur in den Häusern der Stadt – Köln – Lesung 2

„Malina“ von Ingeborg Bachmann, gelesen von Caroline Peters – Gastgeber: Dr. Anna Martini und Prof. Dr. Dr. h.c. Uwe Henrik Peters. 

»Malina«, der erste und einzige Roman der Lyrikerin Ingeborg Bachmann, ist die wohl denkbar ungewöhnlichste Dreiecksgeschichte einer Frau, die zwei Männer liebt. Ingeborg Bachmann selbst bezeichnete ihren Roman ausdrücklich als »Autobiographie, aber nicht im herkömmlichen Sinn. Eine geistige, imaginäre Autobiographie«.

Ingeborg Bachmann, geb. 1926 in Klagenfurt, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellerinnen der deutschsprachigen Nachkriegsgeneration. Ihr Werk umfasst Erzählungen, Kurzprosa und Lyrik, aber auch Übersetzungen aus dem Italienischen. 1964 wurde ihr der Georg-Büchner-Preis verliehen. Sie starb 1973 in Rom. »Malina« ist ihr einziger vollendeter Roman.

Caroline Peters (Foto) ist eine der renommiertesten deutschen Schauspielerinnen. Sie gehört seit 2004 zum Ensemble des Wiener Burgtheaters und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den Ulrich-Wildgruber-Preis (2012) und den Bayerischen Fernsehpreis (2013). Durch ihre Hauptrolle in der seit Jahren erfolgreichen TV-Reihe »Mord mit Aussicht« ist sie einem breiten Publikum bekannt.

„Malina“ ist im Suhrkamp Verlag erschienen.
Foto: Heji Shin

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top