kunstsalon-logo

Literatur in den Häusern der Stadt – Köln – Lesung 3

Literatur in den Häusern der Stadt – Köln – Lesung 3

»Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde« von Friedrich Christian Delius, gelesen von Peter Lohmeyer – Gastgeber: Edith Strunk von Auto-Strunk

Am 4. Juli 1954 wurde Deutschland Fußballweltmeister. An diesem legendären Tag der Nachkriegsgeschichte wird einelfjähriger Pastorensohn in einem hessischen
Dorf vom Lärmder Kirchenglocken geweckt, die ihm die Botschaft verkünden: Du sollst den Feiertag heiligen! Am Nachmittag dieses Sonntags lauscht er am Radio einem ganz anderen »Gottesdienst«: Herbert Zimmermanns unvergessene Fußball-Reportage wird für den schüchternen, stotternden Elfjährigen zu einer Art Damaskus-Erlebnis.

Friedrich Christian Delius, geboren 1943 in Rom, ist in Hessen aufgewachsen und lebt heute in Berlin. Er wurde unter anderem mit dem Fontane-Preis, dem Joseph-Breitbach-Preis und dem Georg-Büchner-Preis geehrt.

Peter Lohmeyer wurde 1962 in Niedermarsberg als Sohn einesPfarrers geboren. Er besuchte die Westfälische Schauspielschule Bochum und hatte sein Bühnendebüt 1985 in den Kammerspielen des Schauspielhauses Bochum. Heute zählt er zu Deutschlands profiliertesten Schauspielern. Umgeben von Oldtimern, im ungewöhnlichen Ambiente der alten Anlieferungshalle eines Autohauses, versetzt er Sie an diesem Abend zurück in das Jahr 1954, an diesen einen euphorischen, alles verändernden Tag!

 

»Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde« ist im Rowohlt Verlag erschienen.

Foto: Leopold Neumayr

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top