kunstsalon-logo

»PREVIEW UND FILMGESPRÄCH. „VATERSLAND“ MIT REGISSEURIN PETRA SEEGER«

»PREVIEW UND FILMGESPRÄCH. „VATERSLAND“ MIT REGISSEURIN PETRA SEEGER«

„Vatersland“ ist großes Erinnerungskino über das Trauma einer ganzen Generation. Scharfsichtig, feministisch und zugleich ungemein unterhaltsam und humorvoll. Nach ihrem preisgekrönten Dokumentarfilm „Auf der Suche nach dem Gedächtnis“ über Nobelpreisträger Eric Kandel verarbeitet Petra Seeger in ihrem ersten Spielfilm ihre eigene Vergangenheit als heranwachsendes Mädchen in einer von Männern dominierten Nachkriegsgesellschaft. Außergewöhnlich: Die im Film verwendeten Familienfotos und 16mm Filmaufnahmen kommen aus dem Privatarchiv der Regisseurin.

Nach unserem ausführlichen jour fixe mit Petra Seeger zu ihrem Dokumentarfilm „Auf der Suche nach dem Gedächtnis“ über den Hirnforscher und Nobelpreisträger Eric Kandel im Jahr 2009 und dem jour fixe mit Margarita Broich im vergangenen Jahr, freuen wir uns sehr, Ihnen nun den neuen Film von Petra Seeger mit Margarita Broich in der Hauptrolle präsentieren zu können! Exklusiv für Mitglieder des KunstSalon und der filmsociety.

Zum Film:
Filmemacherin Marie steckt in der Krise. „Schreib doch ein neues Drehbuch!“, so der gut gemeinte Ratschlag ihres Ehemannes. Wenn das so einfach wäre! Als eines Morgens eine Kiste voller Fotos und Filmaufnahmen aus ihrer Kindheit vor der Tür steht, locken diese Marie auf eine emotionale Zeitreise in ihre eigene Vergangenheit. Es sind die Fotos des Vaters, einem passionierten Fotografen. Doch durch seinen Blick findet Marie ihre eigene Realität und einst erlebten Traumata nicht abgebildet: Den frühen Tod der Mutter, die Überforderung des Vaters und seine Versuche, sie in die Mutterrolle zu drängen sowie die Abschiebung ins katholische Mädcheninternat. Eine Jugend, geprägt von Rebellion gegen den Muff der Nachkriegsjahre und gegen eine Gesellschaft, die von Mädchen vor allem eines erwartet hat: Hübsch in die Kamera lächeln, aber keinesfalls selbst Regie führen!

Hier finden sie den Trailer zum Film:


Begrenztes Ticket-Kontingent, exklusiv nur für Mitglieder des KunstSalon und der filmsociety. Keine Tickets an der Abendkasse. Ihr Ticket können Sie verbindlich unter ticket@kunstsalon.de reservieren.

Bitte melden Sie sich unbedingt zurück, wenn Sie Ihre Reservierung nicht wahrnehmen können, die Mitglieder auf der Warteliste werden es Ihnen danken!

Die Tickets kosten 8,00 €, auf eine Ermäßigung für Mitglieder verzichten wir in Anbetracht der immer noch klammen Lage für die Kultur u.a. wegen der eingeschränkten Zahl der Sitzplätze.

Bitte beachten Sie: In der Filmpalette gilt die 2G-Regel: geimpft oder genesen! Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Filmpalette
(http://www.filmpalette-koeln.de/das-kino.html)

 

Fotos (Film still): w-film

Foto (Portrait): Petra Seeger

 

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Scroll to Top