kunstsalon-logo

Hunstein, Stefan

BN13 Stefan-Hunstein (c) Ruth Kappus

Hunstein, Stefan

Stefan Hunstein, geboren 1975 in Kassel, ist Schauspieler und Fotokünstler. Er studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart. In den 1980er Jahren war er in Freiburg im Breisgau und am Schauspielhaus Bochum engagiert, wo er sich vor allem in Inszenierungen von Andrea Breth einen Namen machte. Nach dem Weggang von Andrea Breth kam er nach kurzem Engagement am Bayerischen Staatsschauspiel als Ensemblemitglied an die Münchner Kammerspiele unter Dieter Dorn, mit dem er nach elf Jahren 2001 erneut ans Staatsschauspiel wechselte. Mit Dorns Inszenierung von Botho Strauß Schlußchor an den Münchner Kammerspielen sicherte er sich erstmals 1991 eine Teilnahme beim Berliner Theatertreffen und nochmals 2004 mit seiner Rolle als Arzt in Tschechows Onkel Wanja für das Bayerische Staatsschauspiel an der Seite von Sunnyi Melles. Außerdem spielte er u. a. die Hauptrolle in Brand von Henrik Ibsen in der Inszenierung von Thomas Langhoff und in Dieter Dorns Inszenierungen Maß für Maß (mit Sunnyi Melles, Jörg Hube, Rainer Bock u. a.) und Der Gott des Gemetzels (mit Sunnyi Melles, Sibylle Canonica und Michael von Au). 2010 wechselte er wieder zu den Münchner Kammerspielen. Hier spielt er u. a. in Inszenierungen von Johan Simons (Winterreise, Die Perser), Gier (Theatertreffen 2011). Zudem hat Hunstein sich einen Namen als Fernseh- und Kinoschauspieler und Rezitator gemacht, u. a. mit Texten von Thomas Bernhard. In der Reihe Die Sprache bringt es an den Tag setzt er sich regelmäßig in mehreren Abenden mit dem Nationalsozialismus auseinander. Seine erste Theaterregie bearbeitete den Sorokin-Text Ein Monat in Dachau. Im Theater im Haus der Kunst, einer Spielstätte des Bayerischen Staatsschauspiels, inszenierte und spielte er Samuel Becketts „Gesellschaft“. Seit seiner Jugend beschäftigt sich Hunstein mit Fotografie, ist Träger des Deutschen Photopreises (1991) und gestaltete als Fotokünstler zahlreiche Einzelausstellungen in mehreren Ländern Europas. Seit 2003 ist Stefan Hunstein Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Stefan Hunstein hat zwei Kinder, ist verheiratet mit Tina Hunstein-Glasl und lebt in München.

 

Foto: Stefan Hunstein (c) Ruth Kappus

Weitere Informationen

Nichts verpassen
mit dem KunstSalon Newsletter!

Scroll to Top