AUSSTELLUNGSTIPP »UPDATE COLOGNE #03: DORIS FROHNAPFEL & JON SHELTON«

By Katharina Waltrich Januar 29, 2020

Die Ausstellungsreihe Update Cologne widmet sich Kölner Künstlerinnen und Künstler ab 50 Jahren, die schon über einen langen Zeitraum kontinuierlich in Köln tätig sind, deren Arbeiten jedoch in den vergangenen Jahren – aufgrund des Mangels an geräumigen Ausstellungslokalitäten – hier vor Ort selten in größerem Rahmen gezeigt wurden. Zielsetzung des vom Kulturamt der Stadt Köln initiierten Projekts ist, das Publikum mit Kontinuität durch ein Update Cologne über die Bandbreite künstlerischen Schaffens auch der älteren Generation der Kölner Künstler in einem adäquaten räumlichen Kontext ins Bild zu setzen.
Der Aspekt der Kontinuität lässt sich  mit unserer Empfehlung der Ausstellung aufgreifen: 1998 entwickelte Doris Frohnapfel gemeinsam mit Schülern im Rahmen des Projekts „Art Spezial Hansa“ Foto-Text-Arbeiten, die im KunstSalon gezeigt wurden. Dem Kunstprojekt lag die Idee zugrunde, Künstler und Schüler in Dialog zu bringen und gemeinsam Aktionen und Arbeiten zu entwickeln. 1998 war Anlass und zugleich Thema die Veröffentlichung der allgemeinen Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen 1948. In den mehrteiligen Fotoarbeiten spielten reale und projizierte Ängste, Erfahrung aus Täter- und Opferperspektive eine Rolle.

Doris Frohnapfel (*1959, Düsseldorf) studierte Freie Kunst an der FH Köln und Architektur an der RWTH Aachen. 1994 erhielt sie das Chargesheimer-Stipendium der Stadt Köln und war von 1998 bis 2005 Professorin für Fotografie an der Kunsthochschule in Bergen, Norwegen. Verschiedene Auslandsaufenthalte und Residenzstipendien beeinflussten ihre Arbeiten inhaltlich. Das Medium ihrer Wahl ist meist die Fotografie, ihr Ansatz ein dokumentarischer. Auf ihren Reisen nimmt sie die politische Situation des Orts in den Blick, reflektiert dessen Geschichte und Gegenwart anhand einer subjektiv betriebenen Archäologie, deren Gegenstände unterschiedlichste Dinge sein können, so beispielsweise Vorgefundenes oder Reisenotizen.
Die Fotografien und raumgreifenden Installationen von Doris Frohnapfel – und dem Künstler Jon Shelton – in der Michael Horbach Stiftung fordern die Aufmerksamkeit des Betrachters und laden ein, eine eigene Lesart zu entwickeln. Wir empfehlen, sich daraus einzulassen.

Öffnungszeiten der Kunsträume der Michael Horbach Stiftung,
Wormser Str. 23, 50677 Köln:
Mi & Fr 15:30‑18:30 Uhr
So        11:00‑14:00 Uhr
Künstlergespräch mit Moderation von Dr. Noemi Smolik:
So, 16.02.2020, 11.30 Uhr
Finissage mit Vorstellung einer Publikation zur Dokumentation der Ausstellung:
So, 01.03.2020, 11-14 Uhr

www.update-cologne.de

Foto: Doris Frohnapfel: Bewaffnete Götter, 2018
© Doris Frohnapfel, VG Bild Kunst, Courtesy Galerie M29 Köln