Besuch im Museum für Analoge Photografie – Rückblick

By Barbara Hosmann Januar 31, 2020

Der Besuch im „Museum für Analoge Photografie“ führte die Freunde des KunstSalon in die Geschichte der Fotografie ein und zugleich in ein besonderes kleines Schatzhaus in Köln. Es ist die ehemalige Werkstatt der legendären Kölner Fotografen Hugo und Karl Hugo Schmölz, die in den 1970er Jahren vom Fotografen Wim Cox übernommen wurde und inzwischen wiederum – in bester Fotografen-Tradition – an seinen Sohn Maurice übergeben wurde. Überhaupt Tradition – sie ist hier überall spürbar: Neben der kompletten technischen Ausstattung, die bereits zu Zeiten der berühmten Vorgänger genutzt wurde, hat Wim Cox im Laufe der Jahre die vielfältigsten Kameras und Apparaturen gesammelt und zusammengetragen, und so kann die Entwicklung der Fotografie nun mit all diesen wirklich sehenswerten Gerätschaften auf sehr anschauliche Weise verdeutlicht werden. Maurice Cox, der heute professionell als Werbe-, Architektur und Portraitfotograf arbeitet, führte mit großem Enthusiasmus durch die Finessen der Fotografiegeschichte, die ihn selbst geprägt hat und konnte mit seiner Begeisterung die Anwesenden anstecken, die der Fotografie, deren Anwendung und Entwicklung spätestens jetzt größte Hochachtung zollen.