Filmsociety – Rückblick und Ausblick

By Ulla Egbringhoff Juni 29, 2021

Auch die filmsociety verabschiedet sich in die Sommerpause.

Wir blicken zurück auf ein nicht immer leichtes erstes Halbjahr mit digitalen Veranstaltungen mit Anke Engelke, Dieter Kosslick, dem Tatort-Regisseur Sebastian Ko und zuletzt einer schönen Zeitreise durch 125 Jahre Kino in Köln mit den Kolleginnen von Köln im Film e.V.

Wir hoffen, dass wir uns im September endlich wieder von Angesicht zu Angesicht im Kino begegnen können.

Für die Sommertage bis dahin haben wir ein paar Kinotipps zusammengestellt:

Ab dem 1.7. ist der dreifache Oscar-Gewinner „Nomadland“ mit Frances McDormand in den Kinos zu sehen, der eine ältere Generation amerikanischer Aussteiger begleitet, die auf den Spuren der Pioniere mit ihrem Van durchs Land ziehen.

Kritik: https://www.choices.de/film/nomadland/filmkritik

Ebenfalls am 1.7. startet „Proxima“. Der zum Teil im Kölner Raumfahrtzentrum gedrehte Film mit Eva Green, Lars Eidinger und Sandra Hüller begleitet eine junge, alleinerziehende Astronautin bei ihrem Versuch, ins All zu starten.

Am 22. Juli startet „Der Rausch“ von Thomas Vinterberg mit Mads Mikkelsen, der als Lehrer mit einigen Kollegen erprobt, mit wieviel Promille Alkohol als Basis man am besten das Leben bewältigt. Der Film hat den Oscar als bester fremdsprachiger Film gewonnen und vier europäische Filmpreise. 

Vom 8. – 11.Juli finden zum 13. Mal die Kölner Kino Nächte mit einem schönen Sommerprogramm statt. 25 Filme werden gezeigt. Das komplette Programm gibt es auf www.koelner-kino-naechte.de

Vom 12. – 22. August finden bereits zum 37. Mal die Internationalen Bonner Stummfilmtage in Bonn statt, zum Teil mit Live-Musik zum Film. Das Programm gibt es auf www.internationale-stummfilmtage.de