News und Termine unserer Stipendiat*innen

By Katharina Waltrich Oktober 29, 2021

Was machen eigentlich unsere Stipendiat*innen? Das fragen wir Monat für Monat und weisen gerne auf aktuelle Termine und Ereignisse hin!

Noch bis zum 23. Januar 2022 läuft die Gruppenausstellung Pictured as a Poem im KAI 10 in Düsseldorf: Mit dabei ist Sarah Kürten, Villa Aurora-Stipendiatin des KunstSalon von 2018. Die Ausstellung beleuchtet den Einsatz lyrischer Sprache in der zeitgenössischen Kunst. Sie richtet den Blick auf die assoziativen Räume, die sich dank der Poesie in Textarbeiten, Bildern, Videos und raumgreifenden Installationen öffne:
Immer mehr bildende Künstler*innen begeben sich heute auf poetische Pfade. Sie streifen Fragen zu persönlicher und kollektiver Identität und fangen die leisen Zwischentöne zwischenmenschlicher Empfindung ein. Ein verbindender roter Faden liegt in dem Interesse an dem Zusammenspiel zwischen Autor*innen und realen oder imaginierten Adressat*innen, weshalb die Textformen Gedicht und (Liebes-)Brief in der Ausstellung eine besondere Rolle einnehmen.

Mehr unter: https://www.kaistrasse10.de/ausstellungen/pictured-as-a-poem.html

***

Anlässlich der Ausstellung „Prego“ von unserem Villa Aurora-Stipendiaten Alwin Lay, die im Frühjahr im Museum für Photographie Braunschweig gezeigt wurde, hat das Museum eine Sonderedition herausgegeben:
Alwin Lay, Kodak 200 (Mono), 2019
Aufl. 15+2 A.P., 42 x 32 cm Blatt/35.5 x 26.8 cm Motiv; Preis 500.-€

Im November er scheint darüber hinaus die gleichnamige Künstlerbuch-Publikation im Verlag der Buchhandlung Walther und Franz König.
Hg. Barbara Hofmann-Johnson, Museum für Photographie Braunschweig
Infos und Bestellungen unter info@photomuseum.de

***

Die KunstSalon-Theaterpreisgewinnerinnen Wehr51 feiern am 10. Dezember die Uraufführung ihrer Tanzperformance FRAGILE im Theater der Keller in der tanzfaktur!

Zum Stück: XXTanzTheater/Bibiana Jiménez und WEHR51 greifen gemeinsam mit dem kolumbianischen Tänzer und Choreografen Oswaldo Ventriglia Performances und Aktionen von Alfonso Suarez Ciodaro auf und fragen nach der heutigen Fragilität im Verhältnis Mensch-Körper-Natur-Welt. 2020 verstorben, ist Ciodaro in Kolumbien eine Legende und ein Pionier einer ganzen Künstler:innenbewegung. Sein Leben ein einziges schillerndes Gesamtkunstwerk, in dem er die Fragilität seines Körpers in bildgewaltigen Performances und Kunstaktionen einsetzt. Als homosexueller Künstler in der machistischen Gesellschaft Kolumbiens lebend setzt er sich schon in den 1970er Jahren für die politische Gleichberechtigung und die LBTQIA+-Rechte ein. „Gay Art“ wurde zum Sprachrohr einer Bewegung.

Alle Termine im Überblick:
10. Dezember 2021, 20 h URAUFFÜHRUNG
11. Dezember 2021, 20 h
12. Dezember 2021, 18 h

Tanzfaktur
Siegburger Str. 233w, 50679 Köln
Karten: 0221-318059

***

Achim Mohné erhält den Environmental Art Award 2021: Die in 2018 gegründete Kummer-Vanotti-Stiftung vergibt diesen Preis zum zweiten Mal – Achim Mohné, der 2000 das Villa Aurora-Stipendiat des KunstSalon erhielt, bekommt ihn für sein Kunstwerk „Low_Poly_Tree“. 2022 wird Mohné diese Arbeit im Skulpturenpark der Stiftung auf der Insel Grafenwerth realisieren. Der Arbeit liegt die Form eines Baums zugrunde, wie er virtuell auf Google Earth im 3D-Modus erscheint: „So stehen sich der reale Baum und sein digitales Pendent aus poliertem Stahl gegenüber, wobei dieser seine natürliche Umgebung, die Insel Grafenwerth, widerspiegelt. Während der „echte“ Baum sich mit den Jahreszeiten verändert und größer wird, bleibt die Skulptur unverändert“, so Mohné. Der Künstler greift die große Tradition der Naturdarstellungen in den Künsten auf, um aufzuzeigen, wie die unterschiedlichen Bildmittel menschliche Vorstellungen dieser beeinflusst: Google Earth stelle heute eine neue Form dieser Aneignung von Natur dar. Die Reflexion der Besucher*innen im verspiegelten Baum regt zu medialer Selbstinszenierung auch über die sozialen Netzwerke an. Die Baumskulptur soll auf möglichst umweltgerechte Weise produziert werden.

Mehr zu Achim Mohné finden Sie hier: https://www.galerie-andreae.de/artists/achim-mohne/

 

Foto: (c) Alwin Lay und VG Bild- Kunst, Bonn 2021