Rückblick „Pläne und Perspektiven – Wohin führt die Kölner Kulturpolitik?“

By Ulla Egbringhoff Juni 4, 2021

Wie geht es weiter mit der Kölner Kulturpolitik? Diese Frage stellte Anne Burgmer, Leiterin der Kulturredaktion des Kölner Stadt-Anzeigers, den kulturpolitischen Sprechern des Ratsbündnisse, Der Einladung sind gefolgt: Britta von Bülow, Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Ralph Elster, CDU und Dominik Schneider, Sachverständiger Bürger für Volt. Es ging um Kulturbauten wie das Stadtmuseum und die historische Mitte und natürlich sehr stark um die Frage, welche Erwartungen an die Nachfolge der Kulturdezernentin gestellt werden – einerseits brauche man eine*n Verwaltungsspezialist*in, anderseits auch eine*n Kulturmanger*in, so Ralph Elster und Dominik Schneider betont, dass man eine Person mit Herzblut und Leidenschaft brauche, wie auch Britta von Bülow sich eine Persönlichkeit wünscht, die Kunst und Kultur nach vorne bringt. Bereits am 24. Juni soll die neue Person im Rat vorgestellt werden. Allen ist klar, dass das Procedere für die Gewinnung der Nachfolge herausfordernd ist.  

Wichtig ist dem Ratsbündnis u.a. die Stärkung der freien Szene, z. B. durch die Erhöhung des Etats oder der Öffnung der nicht genutzten Kulturbauten, der Öffnung der Dauerausstellungen der Museen für alle Kölnerinnen und Kölner, um so Kultur für alle zu ermöglichen, wie Britta von Bülow erläuterte oder die Stärkung der kulturellen Bildung und einiges mehr.

Eine Rückmeldung aus dem Chat: „Vielen Dank an alle für die interessanten Einblick in die kulturpolitischen Überlegungen aus dem Ausschuss. Solche Diskurse sollten öfter stattfinden“.

Diesem Dank schließen wir uns an und danken ganz besonders Anne Burgmer für die freundliche, bestimmte Moderation!

Die Podiumsdiskussion finden Sie auch unter folgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=JveKUM8QDcg

Die Veranstaltung beginnt ab Minute sechs!

Wir bitten um Entschuldigung für die technische Panne zu Beginn.