»Rückblick Rendezvous mit … Christian Petzold«

By Katharina Waltrich März 27, 2019

Es fielen kluge Worte, es wurde viel gelacht, und im Kino so manche Träne verdrückt:
Wir blicken auf ein anregendes Filmwochenende mit Christian Petzold zurück!

Am 23. März eröffnete im 30. Jahr nach dem Mauerfall die Vorführung von Christian Petzolds mehrfach ausgezeichnetem DDR-Drama „Barbara“ aus dem Jahr 2012 unser diesjähriges „Rendezvous“-Wochenende. Der Filmexperte und langjährige Leiter der WDR-Filmredaktion Wilfried Reichart gab zuvor dem Publikum im Off Broadway eine gelungene Einführung in das genau beobachtete Beziehungsdrama, dass das Thema Freiheit sehr klug auslotet.

Am Sonntagvormittag fand dann im Saal des KunstSalon das traditionelle Werkstattgespräch „Rendezvous mit …Christian Petzold“ statt. Wilfried Reichart sprach 90 kurzweilige Minuten lang mit dem renommierten Regisseur („Die innere Sicherheit“, „Yella“, „Transit“) über seine Themenwahl, die Beständigkeit seiner Filmcrew, die Zusammenarbeit mit seinem Lehrer und Freund Harun Farocki und die vielen kulturellen Einflüsse und Inspirationen für seine Filme, von der Literatur bis zum Film, von Alfred Hitchcock bis zu Anna Seghers.

In dem überaus lebhaften Gespräch lieferte unser gut gelaunter uns redseliger Gast viele kluge Gedanken, so dass sich viele der Gäste spontan entschlossen, auch die Nachmittagsvorstellung unseres zweiten Screenings im Odeon Kino – Christian Petzolds Fernsehfilm „Toter Mann“ aus dem Jahr 2001 – zu besuchen. Dort wurde die Vorführung nochmals von einem Gespräch eingeleitet. Dieses Mal befragte filmsociety-Programmleiter Christian Meyer-Pröpstl Christian Petzold nach seiner unterschiedlichen Arbeitsweise im Kino und im Fernsehen. „Das hat sehr viel Spaß gemacht“, fand auch unser Gast Christian Petzold nach seinem Besuch in Köln und dankte allen Beteiligten.

Text und Foto: Christian Meyer-Pröpstl