Daniel Claude Hug wurde 1968 in Zürich geboren. Er studierte Malerei, Fotografie und Kunstgeschichte an der School of the Art Institute of Chicago und schloss Anfang der 1990er Jahre mit einem Bachelor of Fine Arts (BFA) ab. Nach verschiedenen Tätigkeiten im Kunstbereich in Los Angeles, kehrte er 1994 nach Chicago zurück und stieg – nachdem er seine eigene Malerei aufgegeben hatte – in den Kunsthandel ein. 2007 war er Mitglied in der Jury des Open Space auf der Art Cologne. Zum 1. Mai 2008 wurde Hug zum Direktor der Kunstmesse Art Cologne berufen. Für die ART COLOGNE 2010 ist es Hug gelungen, wichtige internationale Galerien zurück zu gewinnen und gleichzeitig mit hochkarätigen Teilnehmern aus Berlin, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München und dem Rheinland die Galerienszene aus ganz Deutschland abzubilden.

Darüber sprach er auch bei unserem Jour fixe am 11.04.2010.