Amanda Miller wurde in North Carolina geboren und erhielt Tanzausbildung zunächst an der North Carolina School of the Arts, späte in New York. Bereits während ihres Studiums tanzte sie im Chicago Lyrical Opera Ballet und im Ballett der Deutschen Oper Berlin. 1984 folgte sie der Einladung William Forsythes an sein Ballett Frankfurt, wo sie bald auch als Resident Choreographer tätig war. 1992 gründete Amanda Miller die Pretty Ugly Dance Company, ein interdisziplinäres Ensemble, welches von 1997 bis 2004 als Ballett Freiburg Pretty Ugly am Theater Freiburg eingebunden war. In den Jahren 2005 bis 2009 fand pretty ugly tanz köln unter der Leitung von Amanda Miller ein neues Zuhause am Theater Köln. 2004 wurde sie mit dem holländischen Choreographiepreis Golden Swan ausgezeichnet.

Bei unserem Jour fixe am 08.01.2006 war sie mit ihrem Ensemble von Pretty Ugly Dance zu Gast und sprach über ihren Aufenthalt im buddhistischen Kloster Ganden (Indien), in dem auch der Dalai Lama studiert hat, und bei dem sie die über 2000-jährige Tradition der Debates kennenlernte, und Parallelen zum Ballett entdeckte. So entstanden im Dezember 2005 die Begegnungen zwischen tibetischen Mönchen und Kölner Bühnentänzern im Schauspielhaus und in der Halle Kalk – Debates for Ganden.