Ralph Manno wurde 1964 in Brühl geboren. Während seines Klarinetten-Studiums wurde er von der Studienstiftung des deutschen Volkes und von der Herbert-von-Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker gefördert. Bereits mit 23 Jahren war Ralph Manno Solo-Klarinettist beim WDR Köln. Zwei Jahre später holte ihn Sergiu Celibidache zu den Münchner Philharmonikern. Mit nur 29 Jahren wurde Ralph Manno 1993 als Professor an die Hochschule für Musik in Köln berufen. Er gibt Meisterkurse in den USA, Japan, Südamerika, Australien und Europa. Als Solist und als Kammermusiker ist er ein begehrter Gast auf allen großen Konzertpodien und den Festivals in der Welt. Ralph Manno engagiert sich stark für die zeitgenössische Musik.

Bei unserem Jour fixe am 08.05.2011 sprach er nicht nur über seine Musik, sondern lieferte uns auch eine Kostprobe seines Könnens.