»Rückblick Moscheeführung mit Paul Böhm«

By Katharina Waltrich Juli 19, 2018

Bereits vor acht Jahren war der Architekt Prof. Paul Böhm zu Gast im KunstSalon und stellte seine Pläne für den Bau der Kölner Zentralmoschee im jour fixe vor. Einer langen Planungsphase mit etlichen Schwierigkeiten folgte eine lange, ebenfalls nicht einfache, Bauphase. Zahlreichen interessierten Freunden und Freundinnen des KunstSalon gab Paul Böhm nun einen Einblick in die fertiggestellte Moschee und beantwortete Fragen zum Bau, seiner Entwicklung und Bedeutung.

Die Zentralmoschee in Ehrenfeld ist mit ihren durchbrochenen Mauerschalen aus Sichtbeton und den Glasfronten, der großen Freitreppe und nicht zuletzt den 55 Meter hohen Minaretten eindeutig ein Blickfang. Der Baukomplex umfasst allerdings mehr als die Kuppel, in der sich der Gebetsraum befindet. Denn darüber hinaus gehören ein Riegel mit Verwaltungsbüros, eine Bibliothek, eine Passage mit Ladenlokalen und ein Konferenzzentrum dazu.
Vor einem Jahr fand das erste Freitagsgebet unter der riesigen Kuppel statt, langsam werden die Einkaufspassage und der als Bazar angelegte Platz über der Freitreppe immer belebter. Dort soll bald auch der Brunnen in Betrieb genommen werden. Ein Ort der Begegnung soll es sein, der soziale und gesellschaftliche Aspekt spielten beim Entwurf der Moschee eine wichtige Rolle.

Wir sind gespannt über weitere Entwicklungen und eine zukünftige offizielle Eröffnung. Vor allem danken wir Paul Böhm für die sehr persönliche Führung.