kunstsalon-logo

Odenbach, Marcel

Odenbach, Marcel

Der Videokünstler und Collagist Marcel Odenbach wurde 1953 in Köln geboren. Von 1974 bis 1979 studierte er Architektur, Kunstgeschichte und Semiotik an der Technischen Hochschule Aachen. Seit 1976 arbeitet er mit Video in Performances, Installationen und Tapes. 1992 bis 1997 hatte er eine Professur an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Dann wechselte er zur Kunsthochschule für Medien Köln, an der er das Amt des Prorektors inne hat. Seit 2010 lehrt Marcel Odenbach als ordentlicher Professor für Film und Video an der Kunstakademie Düsseldorf. Im gleichen Jahr wurde er in die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste gewählt. 

Der Videokünstler lebt und arbeitet in Köln, Berlin und zeitweise in Ghana. Für seine Collage und seine Videos verwendet er ähnliche Techniken, bei denen er Bilder und Texte von Ereignissen aus Zeitungen und Zeitschriften verwendet. Seine großformatigen Collagen zeigen zunächst auf der Makroebene klar erkennbare Motive und zeigen sich bei einer Detailbetrachtung als zusammengesetzt aus Hunderten von Einzelbildern. Themen seiner Arbeiten sind neben der deutschen Geschichte der Kolonialismus, die Sklaverei und Rassismus.

Marcel Odenbach gehört mit Ulrike Rosenbach und Klaus vom Bruch zu den drei international anerkanntesten deutschen Videokünstlern. Zusammen bildeten sie in den 1970er Jahren die Produzentengruppe ATV. Seit 2016 ist er Mitglied der Akademie der Künste Berlin. 2021 erhielt er der Wolfgang-Hahn-Preis.

Für das KunstSalon-Magazin 2021 gab er ein Interview: „Ich war immer eine Kämpfernatur“. Das Interview ist hier auf Seite 22 nachzulesen.

Weitere Informationen

Nichts verpassen
mit dem KunstSalon Newsletter!

Scroll to Top