Bildende Kunst: KUNST AUF DEM SOFA GENIESSEN, KUNSTHONIG UNTERSTÜTZEN!

By Katharina Waltrich April 3, 2020

Für die Bildende Kunst – von den städtischen Museen, über Galerien, Off-Spaces bis hin zu den Künstlerinnen und Künstlern selbst – ist die Corona-Krise existenzbedrohend. Wie schnell und wirksam die Hilfsmaßnahmen aus öffentlichen Geldern greifen, ist abzuwarten und auch, ob sie ausreichen werden ist eine spannende Frage.

Unser langjähriger Partner, der Kunstraum Fuhrwerkswaage, plant derzeit das Projekt „KunstHonig – von Beuten, Skulpturen und Vorstadtgärten“. Elf Künstler*innen wurden beauftragt Außenskulpturen zu entwerfen, mit der Zusatzfunktion ein komplettes Bienenvolk aufnehmen zu können. Diese Arbeiten werden in ebenso vielen Privatgärten in Köln-Sürth platziert, die im Juli für Besucher geöffnet werden. Durch das Coronavirus sind allerdings Sponsorengelder weggebrochen, die zu massiven Einschränkungen führen. Unterstützen können Sie mit einer Spende über die Website der Fuhrwerkswaage . Auch werden ab Mitte der April die beteiligten Künstler*innen, darunter Gereon Krebber, Evamaria Schaller, Bastian Hoffmann, Björn Schülke und Katharina Maderthaner,  kleine Editionen auflegen, die zusätzlich zur Finanzierung beitragen sollen.

Und wie genießen wir Kunst nun aus der Ferne? Die Hilfsaktion art will save us zeigt Live-Performances und ermöglicht, durch Spenden die freie Kunstszene zu unterstützen!

Virtuelle Angebote der Kölner Museen gibt es reichlich. Über ihre Webseiten, Facebook und Instagram gibt es regelmäßig Beiträge, Kunstquizze oder Audioführungen. Ein Besuch auf deren social media-Kanälen und Webseiten lohnt sich also!

Auch viele Kölner Galerien bieten anhand von Fotos Einblick in ihre aktuellen Ausstellungen, die Galerie Alber bietet sogar auf individuelle Terminanfrage Besuche mit reichlich Sicherheitsabstand an.

Foto: Vivek Doshi