Musik in den Häusern der Stadt 2019 – Rückblick auf das Festival

By Susanne Meinel November 28, 2019

Auch in diesem Jahr blicken wir fröhlich und dankbar auf unsere Festivals in Köln, Bonn und Hamburg zurück: Vom 12.-17. November 2019 wurde bei 79 Konzerten wieder in den Häusern der Stadt musiziert. An den sechs Tagen erfüllte wie gewohnt eine große Vielfalt an musikalischen Genres ganz verschiedene Orte in Köln, Bonn und Hamburg. Neben Klassik, Jazz und Pop gab es Klezmer, Tango, Soul und vieles mehr zu hören.

Rund 5.000 Festivalgäste erlebten nicht nur schöne Konzerte, sondern vor allem einzigartige Begegnungen. Unbekannte Orte wie das Herzzentrum der Uni Köln oder die Kölner Synagoge galt es zu entdecken, ebenso konnten treue Festival-Besucher lieb gewordene langjährig-teilnehmende Häuser wieder besuchen.

Besonders waren sicherlich die Konzerte von The Whoop Group, vier energiegeladenen und virtuosen polnischen Saxofonisten, die mit Konzerten in allen drei Festival-Städten ihre erste Deutschland-Tournee absolvierten. Ein großes Anliegen des Festivals ist die Förderung junger und aufstrebender Musikerinnen und Musiker. Die Konzertgäste in allen drei Städten hatten so bei vielen der Konzerte Gelegenheit, junge Künstler ganz unterschiedlicher Genres auf der Bühne zu erleben und mit ihnen im Anschluss in privater Atmosphäre ins Gespräch zu kommen.

Wir freuen uns über die große Resonanz von Besuchern und Musikern. Vor allem aber bedanken wir uns bei unseren großzügigen und engagierten Gastgeberinnen und Gastgebern, ohne die ein Festival wie unseres nicht denkbar wäre!

Das Mori Trio bei „Musik in den Häusern der Stadt 2019“ (c) Nadine Preiss
Jazzfolk Brazil mit LUAH (c) Nadine Preiss
Dirk Schaadt Organ Trio (c) Liane Neuhaus
3…2…1…Zündung für KWINI (c) Nadine Preiss