»Rückblick: jour fixe«

By Ulla Egbringhoff September 16, 2020

Bei dem ersten jour fixe nach der Sommerpause nutzten wir vor unseren Bildschirmen die Gelegenheit, einen Blick auf die  Preise, Stipendien und Aktivitäten des KunstSalon zu werfen und luden die aktuellen Preisträger*innen und Stipendiat*innen ein, von ihrer Arbeit und ihren Projekten zu berichten.

Katharina Waltrich, für die Bildende Kunst im KunstSalon verantwortlich, stellte zunächst Sarah Kürten vor. Sie hatte das Villa-Aurora-Stipendium erhalten und erzählte uns von ihren aktuellen Arbeiten, bei denen die Zeitschrift „Twen“ Ausgangspunkt für ihre Auseinandersetzung mit Weiblichkeitsbildern darstellt. Alex Grein,  Trägerin des von Ulla und Kurt Bartenbach ins Leben gerufene Fotografiepreises, zeigte uns aktuelle Arbeiten und erzählte von ihrer derzeitigen Ausstellung „r e f l e x“, in dem sie das Bildermachen und Bilderzeigen thematisiert, aber auch wie sie Fotos transformativen Prozessen aussetzt. Spannend. Eine Videobotschaft aus Berlin erreichte uns von Moritz Karweick, der uns einen anschaulichen Einblick in seine bildhauerische Arbeit gab. 

Silvia Werner präsentierte uns die Förderungen des Tanzes in Köln. Vera Sander, Leiterin des Zentrum für Zeitgenössischen Tanz, führte aus, wie wichtig diese Preise für die künstlerischen Entwicklung der Tänzerinnen und Tänzer ist. Und dieses bestätigt auch Constanza Javiera, die mit ihrem Preisgeld einen Tanzkurs im Senegal absolvierte und die Begeisterung, die diese außergewöhnliche Erfahrung auslöste, steckte an.

Silvia Werner stellte auch den Theaterpreises des KunstSalon vor. Von den diesjährigen vier Preisträgern war das Ensemble von Artmann&Duvoisin, die mit ihrer Produktion „presspahn“ überzeugten und uns über die Hintergründe informierte. Auch Killer & Killer waren dabei, die im letzten Jahr den KunstSalon-Theaterpreis gewannen.

Literatur und Musik wird mit den vielen Auftrittsmöglichkeiten für junge Autor*innen und Musiker*innen auf den Festivals in den Häusern der Stadt gefördert. Marie-Kathrin Schnermann präsentierte uns eine schöne Überraschung: Sie hat Corinne Bahia; Sängerin, die bereits mehrmals im Festival auftrat, zum jour fixe eingeladen, die uns live aus ihrem Studio einen Song vortrug. 

Christian Meyer-Pröbstl, Programmleiter der filmsociety, bot uns – natürlich mit einem Film  – seinen informativen Überblick über die Film -und Kinobranche.

Das KunstSalon-Orchester lud zum Schluss zu einer öffentlichen Probe am Kalscheurer Weiher ein. Diese fand am Nachmittag bei schönstem Spätsommerwetter am See statt. Das Wiedersehen im Freien war wunderbar und ein schöner Abschluss des Saisonauftaktes des KunstSalon.

FOTO: Ulla Egbringhoff

FOTO: Ulla Egbringhoff