Literatur in den Häusern der Stadt Köln – Lesung 11

Fr 14.06.19
BEGINN: 19.00 Uhr

Tickets

22 / 15 € (zzgl. VVK)

Teilnehmen

rheingold salon

Hohe Straße 160
50667 Köln-Innenstadt

Anfahrt

Teilen

Geben Sie Ihren Freunden Bescheid

Prinz Asfa-Wossen Asserate

»DEN GLAUBEN ZUR VERNUNFT, DIE VERNUNFT ZUM GLAUBEN BRINGEN«

Autorenlesung

 

Gastgeber: Die Diakonie Michaelshoven im rheingold salon

 

1948 wurde Prinz Asfa-Wossen Asserate als Großneffe des Kaisers Haile Selassie in den äthiopischen Hochadel hineingeboren. Hierzulande ist er als Unternehmensberater, politischer Analyst und – natürlich – als Autor tätig. Bekannt wurde er durch sein Buch »Manieren«, ein unterhaltsam geschriebenes Benimm-Regelwerk.

In seinem neuesten Buch widmet sich Asserate einem besonders aktuellen und wichtigen Thema: »Den Glauben zur Vernunft, die Vernunft zum Glauben bringen« ist eine Untersuchung des religiösen Fundamentalismus unseres Jahrhunderts und ein Plädoyer für »aktive Toleranz«. Wie begegnen wir als säkulare Gesellschaft, in der Religion nur noch eine marginale Rolle zu spielen scheint, der globalen Herausforderung des politischen Islam? Asserate, selbst gläubiger Christ, setzt auf die Vernunft. Nach ihm müsse die alte Tugend der Toleranz neu definiert werden – nicht im Sinne von Duldung, sondern als starke, aktive Toleranz, basierend auf Werten wie Offenheit, Gerechtigkeit und Freiheit.

In den schönen neuen Räumlichkeiten des rheingold salons unweit des Doms lädt die Diakonie Michaelshoven zu einem Abend, der sicherlich zum Austausch anregen wird.

 

FÜR DIESE LESUNG KÖNNEN DIE MITGLIEDER DES KUNSTSALON VORAB KARTEN ERWERBEN.

 

»Den Glauben zur Vernunft, die Vernunft zum Glauben bringen« ist im Nicolai Verlag erschienen.

Foto: Anna Meuer

Literatur in den Häusern der Stadt Köln – Lesung 11