kunstsalon-logo

LESUNG BONN 10 / FRIEDRICH LUDWIG MÜLLER: ALS DER MOND NOCH AUGUST HIESS …

LESUNG BONN 10 / FRIEDRICH LUDWIG MÜLLER: ALS DER MOND NOCH AUGUST HIESS …

»Bleiben Sie an unserer Seite!« Mit diesem Gruß unterschrieb FLM, als der er in Fachkreisen bekannt war, jeden seiner Briefe. Sie erzählen aus seinem Leben im 20. Jahrhundert, von dem rosa Himbeerbonbon seiner Kindheit, dem Bohnerwachsgeruch in der Schule, dem ersten Kuss und der Heim- kehr aus dem Krieg. Brillant erzählt er von den Hoffnungen und Enttäuschungen einer ganzen Generation. Er konnte Alltagswahrnehmungen Denkmäler setzen. Als Briefe für die Zeitschrift »Monumente« der Deutschen Stiftung Denkmalschutz geschrieben, heißen sie »Skizzen aus der Welt von einst«. Wie passend für das frisch sanierte, denkmalgeschützte Gebäude auf Bonns einmaliger Adenauerallee.

Friedrich Ludwig Müller (1927–2020) war Journalist und Kommunikator. Er beriet Politiker wie Walter Scheel und Hans-Dietrich Genscher und war von 1986 bis 1995 Geschäftsführer und Ideengeber der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, deren Zeitschrift »Monumente« er von 1991 an viele Jahre lang als Chefredakteur leitete.

Lili Koehler, 1991 im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen, entwickelte früh ihre Leidenschaft für das Schauspiel und das Schreiben. In London studierte sie Literatur und Film, später erhielt sie ihr internationales Schauspieldiplom in New York. Sie arbeitet als Schauspielerin, Moderatorin und Model. 2016 erschien ihr Debüt als Schriftstellerin: »Mein zartgrünes Leben«.

»Als der Mond noch August hieß …« und »Der Schneider himmlischer Kleider« sind bei Monumente Publikationen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz erschienen.

FOTO: Dennis Krischker

Veranstaltungsort

INFO

EINLASS: 16:30 Uhr
Tickets auch an den BonnTicket-Vorverkaufsstellen

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Scroll to Top