Rückblick jour fixe: »Joseph Beuys«

By Katharina Waltrich Mai 11, 2021

Vergangenen Sonntag widmeten wir uns anlässlich seines 100. Geburtstags Joseph Beuys. Unsere Gesprächsgäste waren der Galerist Franz van der Grinten und der Kunsthistoriker Dr. Wilfried Dörstel. Franz van der Grinten erlebte Joseph Beuys als Kind noch persönlich und beschäftigte sich erst Jahrzehnte später wieder eingehender mit dem Künstler, als ihn der Autor und Beuys-Biograf Hans-Peter Riegel kontaktierte.
Eine Biografie kam dabei heraus, die eine laute und kontrovers geführte Debatte um die politische Gesinnung Beuys’ mit sich zog und bis heute seine Gegnerschaft mit belastenden Informationen bedient: Beuys, ein Rechter?
Wir sprachen darüber, ob Beuys’ Leben als Schlüssel zu seinem Werk herangezogen werden sollte, inwieweit eine politisch fragwürdige Vergangenheit unsere heutige Rezeption eines Werks beeinflussen kann und wofür die Soziale Plastik als zentrales Element Beuys’ erweitertem Kunstbegriff eigentlich steht.
Seine Ideen, mit Kunst in die Gesellschaft einzugreifen, Veränderungen zu bewirken, wirken bis heute fort, wie unsere Gäste im Gespräch mit Katharina Waltrich deutlich machten.  

 

Foto: Peter Sevriens, Mystic Man, 1981, getönter Handabzug / Vintage Print, 30,5 x 24cm, Copyright: Peter Sevriens, Courtesy Van der Grinten Galerie