kunstsalon-logo

Andreas Kaiser – »Update Cologne« – Artist Talk

Andreas Kaiser – »Update Cologne« – Artist Talk

In der Reihe „Update Cologne“ in den Räumen der Michael Horbach Stiftung wird der Künstler Andreas Kaiser – er ist einer unserer Villa Aurora-Stipendiaten – eine große Einzelausstellung zeigen.

Der Künstler wurde 1967 in Fürth geboren. Sein Studium an der Kunstakademie Münster, das er 1988 begann, schloss er 1996 bei Professor Joachim Bandau ab und erhielt im Anschluss ein Stipendium der Cité Internationale des Artes, Paris. Seit 2008 hat er eine Professur für Kunst und Raum an der Hochschule Mainz inne. Von 2010 bis 2014 war er Vorsitzender des Kunstbeirates der Stadt Köln. Seit 2012 ist er Mitglied des deutschen Künstlerbundes. Kaiser lebt und arbeitet in Köln und Mainz.

Andreas Kaiser schafft speziell für den jeweiligen Ort entwickelte Installationen. Die Interventionen und Projekte des Künstlers fordern die Besucher*innen zumeist nicht nur zur Betrachtung, sondern auch zur unmittelbaren Erfahrung durch körperliche Interaktion mit ihnen auf. Sie laden dazu ein, Bekanntes auf neue Weise zu erleben, dessen Wahrnehmung zu verändern und es selbst im Prozess der persönlichen sinnlichen Aneignung zu verwandeln.

 

Veranstaltungsort

INFO

Die Ausstellung beginnt am 15. Januar, zu einem Gespräch mit dem Künstler finden wir uns am 29. Januar zusammen. Öffnungszeiten (entsprechend der dann aktuell gültigen Bestimmungen und Auflagen): mittwochs und freitags 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr sowie sonntags von 11 bis 14 Uhr.
Vernissage: Sonntag, 15. Januar 2023, 11 bis 14 Uhr, Laufzeit bis 26. Februar 2023
Finissage mit Präsentation der Publikation: Sonntag, 26. Februar 2022, 11 bis 14 Uhr

Anmeldungen für das Gespräch am 29.01. unter ticket@kunstsalon.de

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Hein Mulders ist in den Niederlanden geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur zog er 17-jährig nach Paris, wechselte dann an die Universität Amsterdam, wo
Zum ersten Mal präsentiert sich das »Ballett am Rhein« unter der künstlerischen Leitung von Demis Volpi in Köln. Zu sehen ist ein dreiteiliger Abend,
Scroll to Top