kunstsalon-logo

Literatur in den Häusern der Stadt – Bonn – Lesung 16

Literatur in den Häusern der Stadt – Bonn – Lesung 16

„Die Welt des Herrn Bickford“ von Andrej Kurkow – Aus dem Russischen von Claudia Dathe – Gelesen von Mark Zak – Gastgeber: Dr. Hermann Heuschmid, Royal Suite Kameha Grand Bonn

In der Nachkriegs-Sowjetunion wandert der junge Matrose Charitonow mit einer endlos langen Bickford-Zündschnur in der Tasche westwärts durch die Taiga – am anderen Ende der Schnur: ein gestrandeter Kahn voller Dynamit. Als wäre dieses Abenteuer nicht schon surreal genug, trifft er auf seinem Weg nach Leningrad auf ein Land im Ausnahmezustand: Menschen, die sich in einem ewigen Krieg und vom Feind umzingelt glauben; Orchestermusiker, die wegen angeblich schief gespielter Töne in einem »Muslag« gefangen gehalten werden; eine namenlose und auf Karten nicht auffindbare Stadt, in der ausschließlich Zwangsjacken hergestellt werden.

Andrej Kurkow, geboren 1961 in St. Petersburg, lebt in Kiew. Er studierte Fremdsprachen, war Zeitungsredakteur und während des Militärdienstes Gefängniswärter. Danach wurde er Kameramann und schrieb zahlreiche Drehbücher. Seit 1996 ist er freier Schriftsteller und arbeitet danebenfür Radio und Fernsehen.

Der Schauspieler und Autor Mark Zak kam 1959 in der Ukraine zur Welt. Er wirkte in über 100 Filmen mit. 2013 erschien sein erster Roman »Glaube, Liebe, Mafia: Ein Fall für Josif Bondar«.

 

»Die Welt des Herrn Bickford« ist im Haymon Verlag erschienen.

Foto: Holger Borggrefe

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top