kunstsalon-logo

»SUSANNA – BILDER EINER FRAU« – GESPRÄCH MIT DER KURATORIN DR. ANJA K. SEVCIK

»SUSANNA – BILDER EINER FRAU« – GESPRÄCH MIT DER KURATORIN DR. ANJA K. SEVCIK

Mit der weltweit ersten Ausstellung zur biblischen Susanna in der Kunst widmet sich das Wallraff-Richartz-Museum im Winter 2022/23 einer Erzähl- und Bildtradition, die auch vor dem Hintergrund der MeToo-Bewegung kaum aktueller sein könnte: „SUSANNA – Bilder einer Frau vom Mittelalter bis MeToo“. Die biblische Erzählung von der Nötigung Susannas durch zwei alte Richter übt schon seit der Spätantike großen Einfluss auf die Kunst aus. Die Kölner Sonderausstellung belegt dies mit hochklassigen Werken von u.a. Artemisia Gentileschi, Anthonis van Dyck, Rembrandt, Eugène Delacroix, Édouard Manet und Lovis Corinth sowie beeindruckenden Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen wie Kathleen Gilje, Heike Gallmeier und Zoe Leonard.

Wir sprechen mit der Kuratorin Dr. Anja K. Sevcik über die unterschiedlichen Deutungen der biblischen Erzählung, wie Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt schon seit Jahrhunderten in Malerei und Graphik verhandelt werden. aber auch über die Vorbereitung einer solchen Ausstellung, die mehr als neunzig Exponate zeigen wird und Leihgaben aus renommierten Museen wie National Gallery London, Nationalmuseum Oslo, Musée d’Orsay in Paris und den Uffizien in Florenz umfassen wird.

Moderation: Ulla Egbringhoff

Veranstaltungsort

Tickets

Weitere Veranstaltungen

Bei unserem letzten Lesekreis sprachen wir über die Verfilmung des Romans „Mittagsstunde“ von Dörte Hansen, u.a mit Charly Hübner, der originellerweise in zwei Fassungen
Den Jahresauftakt im KunstSalon macht Dr. Andrea Firmenich mit einem Vortrag zum Motto der Kunststiftung NRW – „Künste bewegen“.  Dieser wird am 15. Januar
Scroll to Top