Schauspiel Köln: digitale Aufführung von »Schwarzwasser«, Warm-Up und Nachgespräch

Mi 14.04.21
BEGINN: 18 Uhr

Tickets

Pay what you want

Teilnehmen

Teilen

Geben Sie Ihren Freunden Bescheid

Kooperation mit dem Schauspiel Köln

Der Frühling naht und mit ihm auch eine neue, diesmal voll digitale Kooperation mit dem Schauspiel Köln! Gemeinsam schauen wir uns die preisgekrönte Inszenierung des Jelinek-Stücks SCHWARZWASSER von Stefan Bachmann an. Nach einem gemeinsamen Warm-Up mit Theaterpädagoge David Vogel und Stück-Dramaturgin Sarah Lorenz geht es auch schon los:

Eine spanische Insel, ein österreichischer Politiker, eine russische Oligarchennichte: eine toxische Kombination. Denn vor laufender, heimlich installierter Kamera verspricht der Mann der Frau die Herrschaft über die nationale Medien-Landschaft, um die eigene Macht zu stärken. Die heimische Natur verkauft er ihr in seinem dionysischen Rausch gleich mit: Flüsse und Seen könne man gewinnbringend privatisieren, Berge und Täler für den lukrativen Straßenbau nutzen. Als der Plan publik wird, zerreißt es den Politiker samt Regierung.

Die Namen der handelnden Personen in SCHWARZWASSER sind hinlänglich bekannt, spielen jedoch keine Rolle. Virtuos verknüpft Elfriede Jelinek Tagesaktualität mit antiken Dramen und zeigt, wie sich rechtspopulistische Positionen, gleich einem Virus, rasend schnell ausbreiten und sämtliche Lebensbereiche infizieren. Dafür wurde SCHWARZWASSER als Bestes Stück mit dem Nestroy-Preis 2020 ausgezeichnet.

Im Anschluss an das Streaming wird es ein Nachgespräch mit Dramaturgin Sarah Lorenz geben, in dem wir die Produktion noch einmal gemeinsam betrachten werden.

ANMELDUNG über folgenden Link und den Code – ganz im Sinne der Pandemie und ihrer besonderen Herausforderungen gilt das Prinzip des „Pay what you want“: https://t.rausgegangen.de/tickets/schwarzwasser-3

Code_KunstSalon_SCHWARZWASSER_14.04.

 

Bei weiteren Rückfragen melden Sie sich gerne unter: werner@kunstsalon.de

 

Foto: Tommy Hetzel

Schauspiel Köln: digitale Aufführung von »Schwarzwasser«, Warm-Up und Nachgespräch