RÜCKBLICK JOUR FIXE MIT REGISSEURIN UND DREHBUCHAUTORIN CHRISTINA EBELT

By Katharina Waltrich Oktober 10, 2018

Unser Jour fixe im Oktober widmete sich der Kölner Drehbuchautorin und Regisseurin Christina Ebelt.

Im Werkstattgespräch mit Christian Meyer-Pröpstl, dem Programmleiter der filmsociety, erzählte die 1979 in Stuttgart geborene Filmemacherin von ihrem Werdegang – vom Studium in Vancouver, Regie-Assistenzen bei so unterschiedlichen Regisseuren wie Dominik Graf und Romuald Karmakar und ihrem Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM), das sie schließlich an die Rheinmetropole brachte. Noch im Studium war sie an dem Drehbuch des erfolgreichen Kinofilms „Gegenüber“ (2007) von Jan Bonny beteiligt, drehte 2009 ihren Abschlussfilm mit dem noch recht unbekannten Lars Eidinger und war als Co-Autorin verantwortlich für den 2015 für einen Grimme-Preis nominierten Fernsehfilm „Es ist alles in Ordnung“. Den jour fixe-Gästen erzählte sie spannende Details zu ihrer künstlerischen Tätigkeit – von der Ideenfindung bis zur Realisierung eines fertigen Films. Im Zentrum des Gesprächs stand ihr erster langer Spielfilm „Die Sterne über uns“ (Arbeitstitel), den sie im Sommer in Köln drehte und an dessen Schnitt sie gerade arbeitet. Zur Veranschaulichung ihrer Arbeit zeigte sie nicht nur einen Ausschnitt aus ihrem Abschlussfilm „Wanna be“ mit Lars Eidinger, sondern auch exklusiv eine Testaufnahme ihres aktuellen Projektes, anhand der sie die ästhetische Handschrift des Films erläuterte.

Der Film wird nach Fertigstellung im ZDF zu sehen sein.

 

jour fixe Christina Ebelt 5jour fixe Christina Ebelt 7jour fixe Christina Ebelt 9jour fixe Christina Ebelt 11

FOTOS: Nikolai Stabusch