Zurück zur Projektbereichauswahl

KunstSalon-Theaterpreis-Festival 2021

Herzliche Gratulation!!!

Am 3. Juli war es so weit: Die Verleihung unserer KunstSalon-Theaterpreise, die wir live aus der tanzfaktur gestreamt haben und dort im kleinen Kreis feiern konnten!!!

Unsere Fachjury kürte
Wehr51 mit der Produktion „Fractura“ mit dem 1. Platz, der mit 5.000 Euro dotiert ist!

Das Analogtheater gewann mit „Geister ungesehen. Ein deutsches Trauma“ den 2. Platz und damit 3.000 Euro.

Artmann&Duvoisin erhielten nicht nur den 3. Platz (2.000 Euro) für ihr Stück „Umzug in eine vergleichbare Lage“, sondern auch den mit 1.000 Euro dotierten Publikumspreis!

Wir freuen uns für alle Theatergruppen gleichermaßen und gratulieren von Herzen!!!

Ein riesiger Dank geht an alle Beteiligten, die diesen Abend ermöglicht haben.

Auf der Bühne:
Bibiana Jiménez, Andrea Bleikamp und Rosi Ulrich (Wehr51)
Daniel Schüßler und Dorothea Förtsch (Analogtheater)
Elsa Artmann und Samuel Duvoisin (Artmann&Duvoisin)
Constantin Hochkeppel (Moderation)

Hinter den Kulissen:
Slava Gepner, Jan Widmer, Dominik Schult, Anthea Petermann und das ganze Team der tanzfaktur!

Unseren Juror*innen:
Gerhardt Haag, Langjähriger Leiter des Theater im Bauturm/Künstlerischer Leiter africologneFESTIVAL
Axel Hill, Kulturredakteur Kölnische Rundschau
Hannah Neumann, Theaterwissenschaftlerin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kunst und Kunsttheorie, forscht zu Theater in Kriegs- und Krisenregionen
Sarah Lorenz, Dramaturgin am Schauspiel Köln

Unseren Förder*innen:
KunstSalon-Stiftung
Ingrid und Hans Baedeker
Ilse Bischof und Bruno Wenn
Martine und Jürgen Weghmann
Andreas C. Müller, Vorstandsvorsitzender des KunstSalon

Wie der KunstSalon-Theaterpreis funktioniert
Bewerben konnten sich ausschließlich professionelle Theatergruppen und -schaffende, die keinem festen Haus angehören mit einer Theaterproduktion. Aus den eingegangen Bewerbungen wurden drei Produktion nominiert und in die tanzfaktur eingeladen. Die nominierten Stücke waren im Netz als Stream verfügbar, das Publikum hatte die Möglichkeit online für die Lieblingsproduktion abzustimmen.
Eine vierköpfige Jury, bestehend aus Theaterexperten aus unterschiedlichen Disziplinen, ermittelte in einer Jurysitzung die Preisvergaben der Plätze 1 bis 3.
Die Preisgelder sind an keine Bedingungen geknüpft.
Der Preis unterstützt die freie Kölner Theaterszene und stärkt das bürgerschaftliche Engagement für die Kulturszene Köln.

 


Foto: Adam Kroll

Kontakt Aufnehmen